verdiente Niederlage im Spitzenspiel

Aus der Traum! Ein Punkt in Landsberg hätte uns eventuell die Option auf den Aufstieg in die Landesliga offen gehalten, ein Sieg wäre besser gewesen. Dass es am Ende des Tages eine 0:1 Niederlage gab lag an mehreren Faktoren. So konnte der Gegner bereits nach 2 min nach einem Fehler bei uns im Spielaufbau in Führung gehen. Vielleicht wäre das Spiel anders gelaufen, wenn wir in den folgenden Minuten selbst einen groben Fehler in der Landsberger Hintermannschaft genutzt hätten, aber sowohl „Tyler“ Lorenz wie auch Wilhelm Hautmann scheiterten an einem Abwehrbein. Unsere Jungs versuchten in der Folge mit ihrem gepflegten Aufbauspiel Räume in der gegnerischen Abwehr zu finden, das gelang allerdings nur selten. Landsberg stand defensiv gut, hatte die Lufthoheit und ließ an diesem Nachmittag so gut wie nichts mehr zu. Einige Schüsse aus verheißungsvoller Position waren alles, was wir an Gefährlichkeit erzeugen konnten. Diese wurden Beute des guten Landsbergerb Schlussmanns oder gingen knapp vorbei. Dagegen konnte sich Justin Sambale im Tor noch 2-3x auszeichnen und einen höheren Rückstand verhindern. Jungs, ihr habt alles gegeben und versucht, es war an diesem Nachmittag einfach nicht mehr drin. Trotzdem Kopf hoch für die nächsten Aufgaben, ein Platz unter den ersten Drei ist immer noch möglich!

Zum gebrauchten Wochenende zählt auch die 3:4-Niederlage unserer Zweiten am Freitagabend bereits in Mühlbeck und das verlorene Pokal-Halbfinale unserer C-Jugend mit 0:2 gegen Görzig, ebenfalls am Freitagabend.

Unsere D-Jugend in der Spg. Löberitz/Zörbig konnte die Fahne hoch halten und am Sonntag Geramnia Köthen 7:1 bezwingen, Glückwunsch Jungs!

Souveräner 2:0 Erfolg im Heimspiel gegen Stahl Aken

Erneut mussten beide Teams auf zahlreiche Leistungsträger aufgrund von Verletzungen verzichten. Es entwickelte sich ein ansehnliches und faires Fußballspiel. Die Hausherren übernahmen von Beginn an die Initiative. Nach einer von Steffen Schügner getretener Ecke, konnte Florian Richter den Ball über die Linie bugsieren. Bereits in der 13. Minute konnte der ZFC auf 2:0 stellen – Phillip Lorenz per Steckpass auf den in die Tiefe startenden Wilhelm Hautmann. Aken blieb im umschalten gefährlich. So konnte der gute Justin Sambale einen auf das kurze Eck gezogenen Schuss parieren. Mit zunehmender Spielzeit wurde das Spiel der Hausherren etwas ungenauer. Dennoch gelangen einige gute Spielzüge bis auf die Grundlinie, die aber im Zentrum keinen Abnehmer fanden.
In der 2. Halbzeit fand das Spielgeschehen fast ausschließlich in der Hälfte der Gäste statt. Der ZFC erspielte sich Chance um Chance. So zum Beispiel in der 57. min., als nach einem wunderschönen Spielzug über Kowalski, Lorenz und Schügner per Onetouch, Florian Richter beim Torschuss zentral aus 9 Meter vergab – ihn verließen urplötzlich die Kräfte.
In der 70 min. kam für den angeschlagenen Kowalski Elmar Trappiel.
Fortan belebte er das Offensivspiel in unnachahmlicher Manier. In der 80. min wurde ihm nach umstrittener Abseitsstellung der sichere Treffer verwehrt.
Zörbig spielte die Party sehr konzentriert „zunull“ zu Ende, auch ein verdienst der neuformierten Abwehrreihe um Böhm, Kaminsky, Richter und Uebe.
Jetzt geht es Wochenende zum Spitzenspiel nach Landsberg.

Zwei Heimspiele am Wochenende

Unsere Erste empfängt am Samstag um 15 Uhr die Freunde des FC Stahl Aken. Das Hinspiel entschied unsere Elf mit 3:0 für sich. Während Aken durchwachsene Ergebnisse erzielte, läuft die Rückrunde für unsere Blau-Gelben bisher positiv. Die Tabellenspitze ist jedoch eng umkämpft. Aktuell auf Platz 3 gelegen, trennt den ZFC nur jeweils ein Punkt von den benachbarten Rängen. Zum Tabellenersten sind es noch 4 Zähler Differenz.
Die Zweitauswahl der Herren kickt am Sonntag gegen den VfB Grözig. Beide Teams trennen nur wenige Punkte in der Tabelle. Die Bilanz nach den bisherigen Spielen gleicht sich für beide Teams. Insgesamt erwarten wir ein Duell auf Augenhöhe.
Wir freuen uns auf eure Unterstützung auf heimischem Rasen!

Gerechtes Unentschieden im Verfolgerduell

Mit 1 zu 1 trennten sich – bei herrlichen Fußballwetter – Germania Roßlau und der Zörbiger FC.
Der ZFC konnte bereits nach fünf Spielminuten sehenswert in Führung gehen – Steffen Schügner über rechts mit einer fulminanten Flanke mit unterschnitt auf Oliver Kleewein, der per überlegten Kopfball einnetzen konnte. Nach 10 Minuten musste Mario Bohmeyer bereits verletzt vom Feld. Die Hausherren ereilte das gleiche Schicksal wenige Augenblicke später im Persona und Goalgetter Eric Franzel. Roßlau wurde nun spielbestimmend. Jedoch ließ das gute Stellungsspiel der Zörbiger Defensivreihe wenig zu. Einige aussichtsreiche Konter in Gleich- oder Überzahl spielte der Gast ungenügend aus. Zum verdienten Ausgleich kamen die Hausherren. Nach Ballverlust und schlechten, defensiven Umschalten hieß es noch vor dem Pausentee 1:1. Die Gäste nahmen sich für Halbzeit 2 viel vor. Oliver Kleewein hatte sogleich eine 100-prozentige Chance. Leider verhinderte ein hereinfliegendes Abwehrbein die Führung. Der ZFC hatte jetzt mehr vom Spiel. Nach wiederholten Foulspiel sah Jonas Finger in der 69 Minute Gelb/Rot. Auch der schon angeschlagen ins Spiel gehende Kapitän Pierre Deidok musste unter Schmerzen das Spielfeld verlassen – für ihn kam Carsten Böhm. In Unterzahl waren nun die Kräfteverhältnisse neu gemischt. Beide Teams spielten weiterhin auf Sieg. Es gab einige aussichtsreiche Abschlussmöglichkeiten auf beiden Seiten. Ein weiterer Treffer sollte jedoch nicht fallen.

Start ins Osterwochenende

Start ins Osterwochenende

Am Gründonnerstag kommt es zum Derby für unsere Zwoote. Zu Gast ist der SV Blau-Weiß Schortewitz II. Beide Teams trennen nur wenige Punkte in der Tabelle. Wir freuen uns über eure Unterstützung morgen!

Die Helmecke-Elf holt am Samstag das verschobene Spiel gegen VSG Oppin nach. An den Erfolg vom letzten Wochenende soll angeknüpft werden, um schnell wieder zurück an die Spitze der Tabelle zu gelangen.

0

Spielbericht Landesklasse: 10:0-Heimerfolg gegen den TSV Mosigkau

Mit einem 10:0-Erfolg konnten sich die Männer um Trainerduo Helmecke /Richter eindrucksvoll für die 0:1-Hinspielniederlage revanchieren. Wieder musste der ZFC verletzungsbedingt auf sieben Spieler verzichten. Zudem mussten drei weitere Kicker nach vor Kurzem überstandener Coronaerkrankung von Anfang an ran. Auch Mosigkau musste auf den ein oder anderen Spieler verzichten – die Gäste hatten um 15.10 Uhr endlich 11 Akteure zusammen und der Schiri erlößte die wartenden Zuschauer und die Heimelf mit dem Anpfiff.
Zörbig begann unkonzentriert im Spielvortrag nach vorn – man ließ Passschärfe und Handlungsschnelligkeit vermissen. Mit einer guten Einzelaktion über Wilhelm Hautmann am linken Flügel konnte man nach sieben Minuten in Führung gehen. Nach einstudierter Vorarbeit von Steffen Schügner erhöhte Felix Schindler nach unnachahmlichen Luftkampf per Kopf zum 2:0. Rechtaußen Oliver Kleewein erhöhte klassisch nach 13 Minuten zum 3:0. Es dauerte bis zur 40. Spielminute, ehe Steffen Schügner mit einem überlegten Spannstoß aus 26 Metern ins rechte, obere Eck netzte. Gleicher Spieler war kurz vor dem Pausentee per Freistoß zur Stelle.
Die zweiten 45 Minuten sollten noch einseitiger werden. Nach unglücklichen Eigentor war dann das halbe dutzend voll. Zörbig ließ jedoch nicht nach und ging weiter auf Torejagd. Lukasz Kowalski nutzte eine Unachtsamkeit der Hintermannschaft Mosigkaus und brillierte handlungsschnell zum 7 Tor. Zörbig musste nun wechseln. Für die völlig entkräfteten Schügner und Hautmann kamen Ruschke und Richter. Richter erhöhte nach genialer Vorarbeit etwas glücklich zum 8:0. Sehenswert zum 9.  traf Schindler. Dieses mal nicht per Kopf sondern gekonnt mit seinem schwächeren linken Fuß. Am Ende war es bei Philipp Lorenz mit guter Schusstechnik den Torreigen abzuschließen. Der Gegner dezimierte sich zu allem Überfluss nach Diskussion mit dem gut leitenden Unparteiischen mit doppelt Gelb-Rot kurz vor Schluss.
Zörbig ging verletzungsfrei aus diesem Spiel – eine wichtige Botschaft nach diesem Match.

Zörbig II unter Flutlicht

Nach der unschönen Pleite vergangenen Samstag gegen BiWo II empfängt unsere Zweite am morgigen Freitag den TSV Blau-Weiß Brehna. Die Gäste sind aktuell ungeschlagen und zeigen sich mit nur 5 Gegentreffern bisher sehr defensivstark.
Am Samstag tritt unsere Helmecke-Elf auf heimischem Rasen gegen den TSV 1894 Mosigkau an. Nach einem knappen 1:0 Sieg am vergangenen Wochenende gegen Merzien, wollen wir unsere treffsichere Erste am Samstag wieder punkten sehen.
Wir freuen uns auf eure Unterstützung am Wochenende!

Der Ball rollt wieder

Nach einer zweiwöchigen Zwangspause stehen am Samstag für unsere beiden Herren-Teams wieder Spiele auf dem Plan.
Unsere Erste muss sich auswärts dem FV 1920 Merzien stellen. Nach einem durchwachsenen Start in die Rückrunde gilt es hier wieder Fuß zu fassen und 3 Punkte einzufahren.
Die Zweitauswahl trifft auswärts im Jahnstadion auf die Reserve des 1. FC Bitterfeld-Wolfen. Die Blau-Weißen stehen aktuell an der Spitze der Tabelle. Hier wartet ein harter Brocken auf unsere Elf.