Erste gewinnt erneut mit 6:1

Mit dem FC Eintracht Köthen war am vergangenen Samstag der Tabellendreizehnte der Kreisoberliga Anhalt-Bitterfeld zu Gast in Zörbig. Parallel zur Vorwoche machten unsere Jungs erneut das halbe Dutzend voll und gewannen am Ende auch in der Höhe verdient mit 6:1 gegen die Mannschaft aus der Kreisstadt.

Mit traditionellem Kabinen-Selfie feierten unsere Jungs ihren Sieg über Köthen

Mit traditionellem Kabinen-Selfie feierten unsere Jungs ihren Sieg über Köthen

Florian Richter und Dominic Schumann kehrten nach abgesessener Gelbsperre zurück ins Team. Co-Trainer Patrick Brieg, Torwart Marco Schenk und Mittelfeldallrounder Ronny Telle fielen hingegen – analog zum vergangenen Wochenende – weiterhin verletzt aus. Zudem mussten auch noch Christoph Erxleben und Paul Nentwig kurzfristig absagen. Trainer Christian Helmecke konnte dennoch auf 14 einsatzfähige Spieler zurückgreifen und stellte mit seinem Aufgebot einmal mehr die jüngste Mannschaft des Spieltages (Altersdurchschnitt 23 Jahre).

Die erste Szene des Spiels gehörte dem Zörbiger FC. Stürmer Maik Geßner machte sich in der fünften Spielminute auf die Reise und konnte kurz vor dem Strafraum nur noch per Foul von Eintracht-Torwart Alexander Nicolaus gestoppt werden. Schiedsrichter Guido Hoffmann bewies Fingerspitzengefühl und verwarnte Köthens Nummer eins für sein Einsteigen zurecht nur mit Gelb. Für den folgenden Freistoß zeigt sich Alexander Benze verantwortlich. Sein starker Flachschuss fand unter der Mauer hinweg seinen Weg ins Tor. Zörbig führte verdient mit 1:0 und konnte nur 14 Minuten später durch Philipp Lorenz erhöhen – gegen den letztjährigen Aufsteiger lief bislang alles nach Plan. Doch die Eintracht kam durch ihre erste Halbchance sofort zurück ins Spiel. Aus rund 25 Metern überspielte Torjäger Felix Schiesewitz, vor dem Trainer Helmecke im Vorfeld der Partie noch ausdrücklich gewarnt hatte, den viel zu weit vor seinem Kasten positionierten Oliver Kleewein im Zörbiger Tor (2:1, 25. Spielminute). Der ZFC ließ sich von dem Gegentreffer aber nicht großartig beeindrucken und spielte weiter nach vorn, auch Patrick Uebe schaltete sich in dieser Phase mehrfach gefährlich mit in das Angriffsspiel ein. Noch vor der Pause stellte Philipp Lorenz den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder her (43. Spielminute). Köthens Chance zum erneuten Anschlusstreffer auf der Gegenseite blieb ungenutzt. So ging es beim Stand von 3:1 aus Zörbiger Sicht in die Halbzeitpause.

Beide Mannschaften wechselten unverändert die Seiten, auch am Kräfteverhältnis änderte sich im zweiten Spielabschnitt nur wenig. Tom Kaminsky und Dominic Schumann hatten Torschütze Schiesewitz voll unter Kontrolle. Auf der anderen Seite kurbelte Philipp Schreiber das Offensivspiel des ZFC über den linken Flügel immer wieder energisch an. Das sollte sich dann spätestens in der 60. Spielminute bezahlt machen. Nach Vorlage von Philipp Lorenz erzielte Kapitän Carsten Böhm das zwischenzeitliche 4:1. Anschließend schwächten sich die Gäste bei eigenem Ballbesitz selbst. Eintracht-Keeper Nicolaus ließ sich bei einem Abstoß zu ein paar unfreundlichen Worten in Richtung Zörbiger Anhang hinreißen. Das Schiedsrichterkollektiv ahndete dieses Verhalten zurecht mit gelb. Der bereits verwarnte Nicolaus durfte vorzeitig duschen gehen. Der ZFC nutzte die personelle und auch spielerische Überlegenheit zu einem schnellen weiteren Treffer und so lag der Ball nur kurze Zeit später erneut im Gäste-Tor (66. Spielminute). Nach toller Vorarbeit von Philipp Schreiber war Philipp Lorenz zum dritten mal erfolgreich – er steht damit bei neun Saisontreffern und führt jetzt die interne Torschützenliste an. Zörbig brachte noch einmal neue Kräfte und wechselte doppelt, für Patrick Uebe und Maik Geßner kamen Chris Maertens und Florian Richter. Beide fügten sich nahtlos ins Spielgeschehen ein. Dann durfte sich auch noch Außenverteidiger Nico Wegert feiern lassen. Er erhöhte mit seinem ersten Saisontor auf 6:1 aus Zörbiger Sicht, die Vorlage kam vom eingewechselten Florian Richter. Letztgenannter scheiterte in der Schlussphase mit seinem Abschluss aus kurzer Distanz. Kurz vor Ultimo erhielt der sehr agile Philipp Schreiber seinen verdienten Applaus, für ihn kam Tobias Jäckel ins Spiel. Ein letzter Eintracht-Freistoß am Sechszehner blieb ohne Folgen, nach einminütiger Nachspielzeit beendete Schiedsrichter Hoffmann die Partie.

Endstand zwischen dem Zörbiger FC und dem FC Eintracht Köthen 6:1!

Fazit: Der Zörbiger FC gewinnt nach Toren von Carsten Böhm, Alexander Benze, Nico Wegert und einem dreifachen Philipp Lorenz verdient mit 6:1 gegen die Eintracht aus Köthen. Erneut fehlten Trainer Helmecke einige wichtige Spieler, die es zu ersetzen galt. Doch die Mannschaft setzte die Vorgaben hervorragend um und hatte die Partie jederzeit im Griff. Zörbig bleibt nach dem Spiel Tabellensiebenter, hält mit dem Sieg aber Anschluss zur Tabellenspitze. Die Eintracht rangiert weiterhin auf Platz 13 der Kreisoberligatabelle und empfängt am kommenden Sonntag den FV Merzien zum selbsternannten “Sechs-Punkte-Spiel”. Der ZFC reist ebenfalls am Sonntag zum Derby nach Schortewitz, Anstoß ist 14:00 Uhr.

Es spielten: Oliver Kleewein, Patrick Uebe (ab 67. Chris Maertens), Tom Kaminsky, Nico Wegert, Carsten Böhm, Dominic Schumann, Maik Geßner (ab 70. Florian Richter), Philipp Schreiber (ab 86. Tobias Jäckel), Max Rehmann, Alexander Benze, Philipp Lorenz