HERZLICH WILLKOMMEN UND AUF WIEDERSEHEN

Heute zum 1. Juli werfen wir einen Blick auf Änderungen im Kader zur neuen Saison 2019/20. Insgesamt verlassen uns drei Spieler und fünf kommen hinzu.

Den Verein verlassen Ronny Liesche (35) in Richtung Landesklasseabsteiger SG Ramsin. Nach drei Jahren wechselt RL20 zu seinem alten Verein.

Leider verlässt uns mit Chris Maertens (24) auch ein Spaßgarant in Richtung alter Heimat VfB Zscherndorf. Unvergesslich wie er seine Augenbrauen im Trainingslager in Osterburg “vergessen” hat – nur eine Anekdote aus den letzten vier Jahren.

Unser ehemaliger Spieler und Co-Trainer Michael “Jack” Ebert (36) wird den Verein zwar vorerst nicht verlassen, aber pausieren und sich auf seine anstehende Meisterprüfung im kommenden Winter konzentrieren. Wir wünschen viel Erfolg und ein Platz ist für dich immer sicher!

Ronny, Chris und Jack wir wünschen weiterhin viel Erfolg in der Zukunft!

Zum Verein stoßen fünf mehr oder weniger neue Gesichter. Aus Ramsin führt der Weg für Felix Schindler (25) wieder nach Zörbig, wo er bereits zu Jugendzeiten gespielt hat. Auch sein Bruder und Vater spielten bereits für den ZFC. Hier trifft er auf seinen besten Freund Pierre Deidok. Felix ist universell einsetzbar und war Wunschspieler von Trainer Christan Helmecke.

Nicht ganz neu, aber fest zum Kader gehört ab heute Tom Diener (18). Das letzte Jahr war an die JFV Sandersdorf-Thalheim “ausgeliehen”, hatte aber bereits in der vergangenen Saison Einsätze in unserer Landesklasseelf und traf bereits im ersten Spiel.

Vom 1. FC Bitterfeld-Wolfen kehrt Wladi Knorr (19) zurück nach Zörbig. Bis zu den C-Junioren spielte er für die Fuhnekicker und wechselte dann in Richtung Goitzsche.

Mit Niclas Liebmann (29) und Patrick Liebmann (33) wechselt ein Brüderpaar vom VfB Zscherndorf – an den Strengbach. Niclas absolvierte bis zum heutigen Tage alle Spiele für die Zscherndorfer und kommt meistens in der Offensive zum Einsatz. Patrick spielte bereits mit der SG Union Sandersdorf II in der Landesliga und spielt meistens einen defenesiven Part – teilweise sogar als Torwart.

Allen “Neulingen” ein herzliches Willkommen und auf erfolgreiche, kommende Jahre…!