Überzeugender Auftritt gegen Wulfen

Am vergangenen Samstag war mit dem SV Wulfen der Tabellendritte der Kreisoberliga zu Gast in Zörbig. Unsere Jungs hatten die Chance, bei einem Sieg mit den Wulfenern aufzuschließen oder gar an den Gästen vorbeizuziehen. Nach starker Schlussphase in der ersten Halbzeit behauptete der ZFC seine Führung bis zum Schluss und gewann am Ende verdient mit 2:0.

Grüße aus der Kabine

Grüße aus der Kabine

Analog zur Vorwoche fehlten Keeper Marco Schenk (verletzt) und Mittelfeldspieler Ronny Telle (langzeitverletzt), hinzu kam Nico Wegert (verhindert) und auch Kapitän Carsten Böhm fehlte gegen Wulfen verletzt. Für Co-Trainer Patrick Brieg reichte es nach längerer Verletzungspause nur zu einem Kurzeinsatz bei der Zweiten. Bei den Gästen fehlte Michel Deich, einer der drei Deich-Brüder im Wulfener Team, gelbgesperrt. Mit Steve Ahland, Christian Schröder, Kapitän Eric Tilgner und Torwart Nico Deich konnte SV-Trainer Gerd Natho aber auf seine wichtigsten Stammkräfte zurückgreifen. Der ZFC wollte sich für die unglückliche 1:0-Hinspielniederlage revanchieren, Wulfen wollte Rang drei behaupten. Die 75 zahlenden Zuschauer durften also auf eine interessante Partie gespannt sein.

Die ersten Spielminuten gehörten den Gästen. Mittelfeld-Chef Steve Ahland hatte bereits nach fünf gespielten Minuten die Chance zur Führung, seinen abgefälschten Schuss konnte Tobias Jäckel im ZFC-Tor noch mit der linken Hand an die Latte lenken. Von dort aus sprang der Ball vor die Linie und konnte am langen Pfosten aus der Gefahrenzone befördert werden. Kurze Zeit später kam Christian “Beppo” Schröder am Fünfer zum Kopfball, das Schiedsrichtergespann entschied zurecht auf Abseits. Innenverteidiger Dominic Schumann sah frühzeitig gelb, spielte aber fortan abgeklärt und klemmte Stürmer Eric Tilgner zusammen mit Tom Kaminsky immer wieder ab. Der ZFC kam jetzt besser ins Spiel und setzte sich mehr in der gegnerischen Hälfte fest. Die nächste hochkarätige Chance hatten aber erneut die Gäste. Nach einem Foulspiel entschied Schiedsrichter Peter Kaiser rund 25 Meter vor dem Tor auf Freistoß für Wulfen. Steve Ahland trat an und versuchte, den Ball über die Mauer zu zirkeln. Florian Richter konnte den Ball noch ablenken, Tobias Jäckel klärte schließlich zur Ecke. Der ZFC überstand die Anfangsphase unbeschadet und sollte anschließend selber zuschlagen. Nach Vorarbeit von Philipp Lorenz drückte Stürmer Maik Geßner das Spielgerät über die Linie. Viertes Spiel, viertes Saisontor – weiter so Maik! Unsere Jungs führten nach 36 gespielten Minuten (etwas glücklich) mit 1:0 und sollten in der Folgezeit das Spielgeschehen bestimmen. 40 Minuten waren gespielt, als Torschütze Maik Geßner halblinks am Sechszehner gleich drei, vier Gegenspieler auf sich zog. Er passte ins Zentrum auf den völlig freistehenden Patrick Uebe, der nur noch Torwart Deich vor sich hatte. Er blieb cool und erzielte seinen ersten Saisontreffer. Mit der Zwei-Tore-Führung im Rücken ging der ZFC in die Halbzeitpause.

Trainer Christian Helmecke war zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und hatte vorerst keinen Grund zu wechseln, so kamen beide Mannschaften unverändert aus der Pause. Der zweite Spielabschnitt war von vielen Zweikämpfen und Kopfballduellen geprägt. Insbesondere Florian Richter, Philipp Lorenz und Paul Nentwig behaupteten hier zahlreiche Bälle. Eric Tilgner kam in Spielminute 56 im Sechszehner zum Abschluss, verzog aber deutlich. Der läuferische Aufwand kostete Kräfte, das Trainerteam Helmecke/Brieg reagierte und brachte mit Oliver Kleewein einen frischen Offensivspieler in die Partie. Wulfen blieb durch Standards gefährlich, kam aber kaum zum Abschluss. Die Gäste wechselten doppelt und wollten zur Schlussoffensive blasen, es fehlte ihnen aber die nötige Durchschlagskraft am heutigen Tag. Die beste Szene in der letzten Viertelstunde hatte der ZFC mit einem Freistoß am gegnerischen Sechszehner. Philipp Lorenz trat an, sein harter Schuss wäre wohl im Dreiangel der Torwartecke eingeschlagen, Torwart Deich parierte aber sehenswert. Zörbig nahm noch einmal Zeit von der Uhr und brachte Kevin Waschkies für Maik Geßner, der sich seinen verdienten Applaus abholte. Den Schlusspunkt setzte SV-Keeper Nico Deich, der sich zwar zurecht aber zu lautstark über das Zeitspiel seines Gegenübers beschwerte und dafür den gelben Karton kassierte. Gleich danach beendete Schiedsrichter Kaiser die Partie nach 92 gespielten Minuten.

Endstand zwischen dem Zörbiger FC und dem SV 1898 Wulfen 2:0!

Fazit: Zörbig revanchiert sich für die unglückliche Hinspielniederlage und gewinnt verdient mit 2:0 gegen den SV Wulfen. Nach unbeschadeter Anfangsphase schlug der ZFC vor der Pause doppelt zu, zeigte auch in Halbzeit zwei eine überzeugende Leistung und bleibt erstmals in dieser Saison in zwei aufeinanderfolgenden Spielen ohne Gegentor. Mit dem Sieg ziehen unsere Jungs an der Natho-Elf vorbei, beide Mannschaften stehen jetzt bei 38 Punkten aus 20 Spielen. Wulfen ist aktuell Tabellenfünfter, Zörbig rangiert davor auf Rang vier. Die Kreisoberliga hat am kommenden Wochenende spiefrei, einzig der VfB Gröbzig und der ESV Petersroda treffen im Nachholspiel am Oster-Samstag aufeinander.

Es spielten: Tobias Jäckel, Patrick Uebe, Tom Kaminsky, Paul Nentwig, Dominic Schumann, Maik Geßner (ab 80. Kevin Waschkies), Philipp Schreiber (ab 58. Oliver Kleewein), Max Rehmann, Alexander Benze, Florian Richter (ab 74. Christoph Erxleben), Philipp Lorenz